Aloo Palak – Indische Spinat Kartoffeln

Aloo Palak - Indische Spinat Kartoffeln

Aloo Palak – Indische Spinat Kartoffeln

Wir von Versuchsküche kochen ja meistens brav selbst oder gehen gut essen. Aber hin und wieder haben auch wir einen faulen Sonntag und lassen uns Essen liefern. Ich bestelle dann meistens bei meinem Lieblings Inder biofrische.net, für den mache ich gerne gratis Werbung denn die Qualität ist echt top. Mein Lieblingsgericht ist dort das Aloo Palak. Ein Spinat Kartoffel Gatsch mit vielen indischen Gewürzen. Jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich wollte dieses Gericht auch selbst hinkriegen. Bin sehr stolz darauf, dass mein erster Versuch gleich geklappt hat. Mein Inder wird mich trotzdem nicht als Kunde verlieren, aber jetzt kann ich auch endlich mal was anderes dort bestellen 😉 zum Rezept

Mit Parmesan überbackener Erbsen-Auberginen Auflauf

Mit-Parmesan überbackener Auberginen-Erbsen Auflauf

Mit-Parmesan überbackener Auberginen-Erbsen Auflauf

Ich bin ja eine alte Pasta-Liebhaberin. Nicht nur, dass die meisten Pastagerichte super dafür geeignet sind ins Büro mitgenommen zu werden, Vollkorn-Pasta hält auch richtig schön und lange satt. In letzter Zeit versuch ich herauszufinden, was man mit meinem geliebten Grundnahrungsmittel sonst so anstellen kann, außer es in leckere Saucen zu tauchen. So entstand auch dieser Auflauf.

zum Rezept

Original Wiener Schnitzel

Original Wienerschnitzel

Original Wienerschnitzel

Welches Rezept darf auf einem österreichischen Foodblog auf keinen Fall fehlen? Logisch – ein echtes Wiener Schnitzel! Deshalb habe ich mich für euch ans panieren gemacht. Die richtige Technik Schnitzel zu machen habe ich von meiner Mama gelernt, schon als Kind habe ich es geliebt mit ihr gemeinsam Schnitzel zu panieren, ich war damals immer an der Brösel Station. Und heute gebe ich dieses Generationen Rezept an euch weiter.

zum Rezept

Scharfes Dorsch-Ragout auf Weißweinbasis mit Bauernbrot

Scharfes Dorsch-Ragout auf Weißweinbasis

Scharfes Dorsch-Ragout auf Weißweinbasis

Ich muss zugeben, nach dem 25. war mir nach Essen gar nicht mehr zu mute. Ich habe traditionell mit der Völlerei übertrieben, zu viel Zeit im sitzen verbracht und mir auch noch eingeredet, dass je schneller ich die Kekse und Schokolade vernichte, desto weniger auf meinen Hüften bleibt. Umso mehr hab ich mich nach all dem schönen Familienwahnsinn, bei dem man dauernd bekocht wird, darauf gefreut wieder für mich selbst zu kochen.

zum Rezept