Kürbissuppe mit asiatischem Touch

Kürbissuppe mit asiatischem Touch

Kürbissuppe mit asiatischem Touch

Des Steirers liebste Jahreszeit hat endlich wieder begonnen: Die Kürbissaison! Manche mögen sagen wir Steirer übertreiben es mit unserem Kürbis-Tick, ich sage, gebt dem Volk mehr Kürbis! Schließlich wird bereits sein 10.000 vor Christus Kürbis angebaut, Kürbis enthält tausende wichtige Mineralien und umso mehr Vitamine, Kernöl beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor, Kalorien sind auch fast keine vorhanden… Ich kann diese Liste noch beliebig lang fortsetzten.
Aber das wichtigste ist doch: Kürbis schmeckt einfach wahnsinnig lecker! Und deshalb starte ich diese Saison mit meiner asiatischen Kürbissuppe. Für Suppen eignen sich besonders gut Hokkaido Kürbisse, die muss man nicht mühsam schälen, denn die Schale verkocht sich sowieso.

Kürbissuppe mit asiatischem Touch

Zutaten:

Für 4 Personen:

1 Hokkaido Kürbis
Ingwer, 3cm großes Stück der Knolle ca.
1 Chili, frisch oder getrocknet
1 Zwiebel
1 Teelöffel Currypaste (Asialaden)
1 Dose Kokosmilch
500 ml Gemüsebrühe
Kürbiskerne, Kürbiskernöl und Chilifäden zum Garnieren 

Erdnuss oder Sesamöl zum Anbraten

How to:

  1.  Den Kürbis mit der Schale würfelig hacken.
  2. Zwiebel, Chili und Ingwer klein schneiden.
  3. Zuerst Zwiebel, Chili und Ingwer in einem asiatischem Öl (Erdnuss oder Sesam) in einem großen Topf kurz anbraten, Kürbiswürfel dazu und auch kurz braten lassen.
  4. Einen Teelöffel Currypaste dazu geben und unterrühren.
  5. Das Ganze mit 500 ml Wasser aufgießen und Suppenwürze dazu geben. (Ich verwende eine ohne Glutamat).
  6. Die Kokosmilch ebenfalls dazu geben.
  7. Mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen, wenn sich die Kürbisse gut zerdrücken lassen, mit Pürierstab pürieren.
  8. Nochmals eine viertel Stunde einkochen lassen.
  9. Jetzt geht’s nur mehr ans Fine-Tunning: Mit Salz, Pfeffer, eventuell Currypulver abschmecken.
  10. In Suppentellern anrichten, mit Kürbiskernöl ein hübsches Muster hinein zeichnen, vorsichtig Kürbiskerne und Chilifäden darüber streuen.

Mohlzeit, wie wir Steirer sagen!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code