Miso Ramen mit Rind, Mais, Frühlingszwiebel

Miso-Ramen mit Rind, Mais und Frühlingszwiebel

Miso-Ramen mit Rind, Mais und Frühlingszwiebel

Ich bin derzeit süchtig nach Ramen, der japanischen Nudelsuppe. Und wie sooft hat mich jetzt auch der Ehrgeiz gepackt, selbst Ramen zu machen. Die Grundentscheidung ist schon einmal die Wahl der Brühe: Entweder Shoyu-Ramen (Sojasauce als Basis), Miso-Ramen (Miso-Paste als Basis), Shio-Ramen (Salz als Basis) oder Tonkotau-Ramen (gekochte Schweineknochen als Basis).
Ich habe mich für Miso entschieden. Die Misopaste habe ich im Naturkostladen bekommen. Bei der Einlage kann man kreativ sein. Für meine erste wurden es: Nudeln, Rinderfaschiertes, Mais und Frühlingszwiebel.

Fazit meines ersten Versuchs: Ramen ist einfacher als gedacht. Nur Nudeln muss ich noch weitersuchen, da hat die Konsistenz noch nicht ganz gepasst. Aber für meinen ersten Versuch bin ich schon ein bisschen stolz 🙂

Zutaten:

300 g Rinderfaschiertes
150 g Ramennudeln
Hühnerbrühe (ich habe Fertigbrühe verwendet, aber ohne Glutamat)
Frühlingszwiebel
2 Esslöffel Misopaste
1 Dose Mais
Ingwer frisch
2 Knoblauchzehen
1 kleine Chili

Für das Ramen-Ei:
2 Eier
Sojasauce
Zucker
Wasser

How to

  1. Al erstes das Ramen-Ei machen, je länger mariniert, desto besser.
  2. Eier 6 Minuten kochen, danach in Eiswasser abschrecken.
  3. Eier schälen und in eine Marinade aus 80 ml Wasser, 80 ml Sojasauce, 1 Esslöffel Zucker legen
  4. Chili, Knoblauch und 1 cm Stück Ingwer kleinhacken und in Öl anbraten.
  5. Faschiertes dazugeben.
  6. 2 Esslöffel Misopaste kurz mitbraten.
  7. Mit 800 ml Wasser ablöschen.
  8. Hühnerbrühwürfel einrühren.
  9. Zugedeckt 30 Minuten köcheln lassen.
  10. In einem anderen Topf die Ramen-Nudeln kochen.
  11. In Schüsseln anrichten: Mais, gehackte Frühlingszwiebel, 1 Ei, abgegossene Nudeln.
  12. Mit Suppe und Fleisch aufgießen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code