Süßkartoffel israelisch mit Tahini Sauce und Za’atar

Israelische Süßkartoffel mit Tahini Sauce und Za'atar

Israelische Süßkartoffel mit Tahini Sauce und Za’atar

Von meinem besten Freund Patrick habe ich zu Weihnachten ein Kochbuch geschenkt bekommen, er kennt mich eben sehr gut. Und zwar das Jerusalem Kochbuch von Ottolenghi. Jetzt wo ich leider gerade krank daheim liege bleibt mir richtig viel Zeit um in Kochbüchern schmökern. Leider habe ich natürlich nicht alle Zutaten daheim. Deshalb habe ich das Rezept kurzerhand von Kürbis auf Süsskartoffel abgewandelt. 

Besonders gefallen hat mir an dem Rezept dass über die Süsskartoffel (bzw im Original den Butternusskürbis) am Schluss Za’atar darüber gestreut wird. Das macht das Gericht erst zu etwas ganz besonderem. Za’atar ist eine Gewürzmischung die aus wildem Thymian, in Olivenöl geröstetem Sesam, Sumach und Salz besteht. Man kann sie auch über Joghurt streuen und Brot darin tippen.

Zutaten:
Für 1 Person

1 Süßkartoffel
1 rote Zwiebel
Olivenöl
Tahini (Sesampaste, gibt es sogar bei Merkur)
Zitrone
1 Knoblauchzehe
Za’atar

How to:

Israelische Süßkartoffel:

  1. Rohr auf 220 Grad vorheizen.
  2. Süßkartoffel in breite Wedges schneiden, rote Zwiebel in grobe Spalten.
  3. Marinade aus: Eineinhalb Esslöffel Olivenöl, halben Teelöffel Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer mischen. Ich mische die Marinade immer in einem Frischhaltebeutel, da lässt sie sich dann gut verteilen.
  4. Süßkartoffel und Ziebel ins Sackerl geben und gut schütteln.
  5. Auf ein Blech geben und im Rohr 30 Minuten braten.
  6. Herausnehmen, mit Tahini Sauce beträufeln und Za’atar bestreuen.

Tahini Sauce:

2 Esslöffel Tahini in einer Schüssel mit 1 Esslöffel Zitronensaft, 1 Esslöffel Wasser, gepresstem Knoblauch und einer Prise Salz verrühren.

Dazu gab es bei mir noch schnell gebratene Zucchini aus der Pfanne.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code