Spinatknödel in Steinpilzsauce

Spinatknoedel-in-Steinpilzsauce

Spinatknödel-in-Steinpilzsauce

Letztes Wochenende hat mich meine Freundin Els aus Amsterdam besucht. Wir haben uns kennengelernt als ich noch in London studiert habe und ich muss wohl ehrlich zugeben, dass wir beide in diesen 1 ½ Jahren nur einmal miteinander gegessen haben. So hab ich erst bei diesem Besuch entdeckt, dass Els seit Jahren vegetarisch isst.

Natürlich will ich meinen Gästen auch österreichische Hausmannskost präsentieren und für Els ist mir sofort ein Frisch Gekocht Rezept eingefallen, das ich schon seit Wochen ausprobieren wollte: Deftige, vegane Spinatknödel in Steinpilzsauce!

Wir Versuchsküche-Mädls halten uns selten an Rezepte, aber bei meinen ersten Knödeln und vier hungrigen Gästen wollte ich nichts riskieren und gebe euch daher dieses wirklich sehr leckere Rezept fast 1:1 wieder.

Solltet ihr kein Brot vom Vortag übrig haben, könnt ihr auch ein frisches Baguette bei 150°C für ca 5−10 Minuten im Ofen trocknen lassen. So hab ich bei diesem Rezept meine Brotvorräte ergänzt.

Nicht vergessen: Bei Knödlen immer zuerst einen Testknödel ins Wasser geben, das nicht zu heiß sein soll, aber dennoch blubbern. Erst wenn dieser nicht nach ein paar Minuten nicht zerfällt aus der restlichen Masse alle Knödel formen.

Lasst es euch schmecken!

Spinatknödel in Steinpilzsauce

Für 4 Personen

300 g Weißbrot vom Vortag 
300 ml Sojamilch
250 ml Gemüsesuppe (ich benütze hier immer Suppenwürfel)
20 g Steinpilze, getrocknet
2 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Blattspinat, aufgetaut
3 EL Sonnenblumenöl
4−5 EL Mehl
250ml Soja Cuisine
Eine Handvoll Petersilienblätter

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

 

  1. Weißbrot in feine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben
  2. Sojamilch zum Kochen bringen und über das Weißbrot gießen. Daraufhin die Schüssel zudecken und 30 Minuten ziehen lassen
  3. Währenddessen die Suppe aufkochen, den Topf vom Herd nehmen und die Steinpilze zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen
  4. Frühlingszwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken
  5. 1 EL Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Frühlingszwiebel anschwitzen und dann den Spinat hinzufügen und 2−3 Minuten dünsten
  6. Spinat und 3EL Mehl zur Knödelmasse geben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchmischen.
  7. Leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.
  8. Mit leicht angefeuchteten Händen aus der Masse einen Probeknödel formen, die Hitze verringern und den Knödel in das heiße Wasser geben
  9. Zudecken und ca.5−8 Minuten ziehen lassen
  10. Wenn der Probeknödel nicht zerfallen ist, dann aus der übrigen Masse die restlichen Knödel formen, ins Wasser geben und 15 Minuten ziehen lassen. Sollte er zerfallen sein (wie bei mir) einfach einen weiteren Löffel Mehl unter die Masse mischen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte wickelt zusätzlich die Knödel noch in Frischhaltefolie ein (so wie ich ;))
  11. Während die Knödel ziehen die Steinpilze abgießen und den Suppensud dabei auffangen
  12. Die abgetropften Pilze mit 2EL Öl in einer heißen, breiten Pfanne scharf anbraten und dann aus der Pfanne nehmen.
  13. 1 EL Mehl in die Pfanne geben und kurz rösten
  14. Den Pilzsud eingießen und 5 Minutenunter rühren einkochen lassen
  15. Soja Cuisine hinzugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen
  16. Die Pilze jetzt in die Sauce geben und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken
  17. Jetzt sollten auch die Knödel essbereit sein: Diese aus dem Topf nehmen und fallweise vorsichtig die Folie entfernen oder die Knödel kurz abtropfen lassen und auf den Tellern platzieren
  18. Spinatknödel mit Pilzsauce übergießen, servieren und genießen!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code