Thanksgiving Dinner: Putenkeulen in Senfmarinade mit Parmesan Fisolen, glasierten Karotten und Süßkartoffelgratin

Putenkeulen mit Senfmarinade

Putenkeulen mit Senfmarinade

 

In unserer kleinen Runde ist das Thanksgiving-Essen mittlerweile schon zur schönen Tradition geworden. Es ist unsere Art sich mit dem engsten Freundeskreis auf die Weihnachtszeit einzustimmen und wirklich auch gemeinsam einen schönen Tag bei großartigem Essen, Wein und mit Menschen die man lieb hat zu genießen. Dafür können wir auch wirklich dankbar sein.

Letztes Jahr war ich in meiner damals noch WG Gastgeber. Mit wenig Platz, vielen Mitbewohnern und einem kleinen Ofen, kam mir ein Rezept meiner Mutter in den Sinn, die damals Putenkeulen noch als Sonntagsessen zubereitet hat. Ich hab mich jeden Sonntag schon immer an dem Geruch erfreut und war mir sicher meinen lieben Gästen schmeckt es auch! Übrigens, die Keulen habe ich beim Penny bestellt, denn manche der Filialen haben eine eigene Fleischerei. Das lief super nett und problemlos und ich konnte sie am Zubereitungssamstag frisch geliefert abholen.

Putenkeulen

Für 7 Personen

8 Putenkeulen ( 1 pro Person & eine als Reserve)
ca. 1/2 Tube Estragon Senf
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

  1. In einem tiefen Teller den Senf, Salz und ordentlich Pfeffer vermischen. Beim Salz könnt ihr ca. so viel verwenden, wie ihr normalerweise fürs salzen von Fleisch verwenden würdet. Ich mag die Keulen sehr gern recht pfeffrig und daher ist bei mir viel Pfeffer drin. Salz und Pfeffer sind allerdings immer nach Geschmack zu dosieren.
  2. Die Keulen waschen und trockentupfen. Etwaige Restfedern entfernen, gut mit der Senfmarinade einreiben und beiseite legen. Die Marinade soll jetzt ca. 30 min einziehen. Derweil den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  3. Die Marinierten Keulen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech unterbringen und in der vorgeheizten Ofen schieben.
Putenkeulen mariniert

Putenkeulen mariniert

  1. Die Keulen jetzt ca. 1 1/2 bis 2 Stunden braten und dabei ca. alle 15-20 Minuten wenden, damit sie von allen Seiten schön knusprig braun werden. Sollten euch die Keulen anfangen anzubrennen, könnt ihr sie mit Alufolie bedecken, aber generell ist das nicht nötig. Falls die Haut nach 1 1/2 Stunden noch nicht knusprig genug ist, schaltet den Ofen für die letzten 10-15 Minuten auf 220°C Oberhitze ein. Die Keulen sind fertig, wenn sich beim einstechen mit der Gabel, das Fleisch leicht und saftig vom Knochen löst.
Keulen frisch aus dem Ofen

Keulen frisch aus dem Ofen

 

Parmesan-Fisolen

Nachdem ein gutes Thanksgiving Dinner auch haufenweise Beilagen hat, sollten die alle nicht allzu schwer sein. Wir hatten ja noch Kartoffelpüree, Bread Pudding, Glasierte Karotten, Süßkartoffelgratin und Salat am Tisch, deswegen hab ich mich noch für eines meiner Lieblingsrezepte von Jamie Oliver entschieden. Diese Fisolen haben für ein großes Dinner genau die richtige Mischung aus Fett und frischem Geschmack.

Für 7 Personen als Beilage

600 g frische Fisolen
3 Knoblauchzehen
50 g geriebenen Parmesan
Saft 1/2 Zitrone
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer nach Geschmack

  1. Die Fisolen waschen und ihre hinteren Enden abschneiden. In einem großen Topf mit gesalzenem Wasser ca. 6 Minuten kochen, dann über einem Topf abseihen und das Kochwasser behalten.
  2. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. In einer großen beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen, den Knoblauch hinzugeben und wenn dieser langsam goldig wird, die Fisolen hinzugeben. Die Pfanne ein paar mal schwenken, damit die Fisolen alle mit dem Knoblauchöl in Berührung kommen.
  3. Einen Schöpfer des Fisolenkochwassers darübergießen und den Zitronensaft und Parmesan hinzufügen.
  4. Köcheln bis die Sauce zähflüssig ist und sofort warm servieren.

Glasierte Honig Karotten

500 g Karotten
2 Orangen
200ml Orangensaft
4 Teelöffel Honig
2 Teelöffel Butter

  1. Karotten schälen und in Scheibchen schneiden.
  2. Orangen schälen und ebenfalls in der Größe der Karotten schneiden.
  3. Die Karotten in dem Orangensaft kochen.
  4. Den Honig, die Orangenstücke dazugeben und kalte Butter einrühren.
  5. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Süßkartoffelgratin

2 große Süßkartoffeln 
4 große Kartoffeln
500 ml Schlagobers
300 ml Milch
Gemüsebrühe (bei uns wie immer ohne Glutamat, bei diesem Geschmack braucht man keinen Verstärker )
200 g Käse
Muskat, Salz, Pfeffer, Paprikapulver

  1. Süßkartoffeln und Karoffeln schälen und in grobe Scheiben schneiden.
  2. Mit Schlagobers, Milch, Muskat, Salz, Pfeffer und wenig Paprikapulver aufkochen.
  3. Kartoffeln und Süßkartoffeln darin 10 Minuten kochen lassen.
  4. Alles in eine Aufllaufform gießen.
  5. Mit geriebenem Käse bestreuen.
  6. Bei 200 g 20 Minuten backen.

PS: natürlich könnt ihr die Putenkeulen auch für ein gelungenes Weihnachtsessen servieren!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code